Rechtstipp: Motorradfahren im Autobahnstau

Immer wieder gibt es das Gerücht, dass es Motorradfahrern bei einem Stau – insbesondere auf der Autobahn – erlaubt sei, zwischen den sich stauenden Fahrzeugreihen hindurch zu fahren oder die Standspur zu benutzen.

Richtig ist, dass eine entsprechende Regelung in Fachkreisen immer wieder diskutiert wird.

Teilweise wird die Meinung vertreten, ein Überholen zwischen den Kolonnen und der Inanspruchnahme der sog. Rettungsgasse wäre nicht mit einem erhöhten Risiko für die Verkehrsteilnehmer verbunden. Wenn der Verkehr auf Autobahnen stockt, müssen gemäß § 11 Abs. 2 StVO die Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei und Hilfsfahrzeugen in der Mitte der Richtungsfahrbahn, bei Fahrbahnen mit drei Fahrstreifen für eine Richtung zwischen dem linken und dem mittleren Fahrstreifen, eine sog. Rettungsgasse bilden. Für die Freigabe dieser Rettungsgasse für Motorräder spräche, dass diesen hier ein ganzer Fahrstreifen zur Verfügung stünde und somit das Unfallrisiko minimiert würde, da die Autofahrer die Motorräder immer in der gleichen Spur erwarten würden.  

Nach der Rechtsprechung handelt es sich bei diesem Verhalten der Motorradfahrer aber nach wie vor um einen Überholvorgang im Sinne des § 5 StVO. Es ist Motorradfahrern daher verboten, auf Autobahnen den Raum zwischen den im Stau stehenden Autokolonnen zum Überholen zu nutzen. Auch wenn die Polizei nicht in jedem Fall einschreitet, kann ein solches Verhalten mit einem Bußgeld geahndet werden. 

Zum Überholen im Autobahnstau wird von Motorradfahrern oft auch die Standspur benutzt. Die Standspur dient zum kurzzeitigen Abstellen liegen gebliebener Fahrzeuge und als zusätzlicher Fahrstreifen in Unglücks- und Notfällen für Polizeifahrzeuge, Krankenfahrzeuge etc. Deshalb handeln nach einhelliger Auffassung der Rechtsprechung Motorradfahrer ebenfalls ordnungswidrig, wenn sie bei einem Stau auf der Autobahn auf die Standspur ausweichen und diesen Seitenstreifen zum Zwecke des schnelleren Vorankommens benutzen.

ADAC, Juristische Zentrale

Weitere Informationen zu den Bereichen Rechtstipps und Aktuelle Urteile finden Sie unter der Rubrik Verkehrsrecht.